Yoga für Schultern und Nacken

Die Last ruht auf meinen Schulterndie Angst sitzt mir im Nacken oder auch Du solltest das nicht auf die leichte Schulter nehmen: Alles Redewendungen, bei denen unsere Schultern-Nacken-Region eine wichtige Rolle spielt. Es geht dabei meist um Sorgen oder Ängste, die sprichwörtlich schwer wiegen und uns nach unten drücken. Darin verbirgt sich ein wahrer Kern, denn Stress und Unsicherheit zeigen sich körperlich gerne in einem verspannten Nacken und schmerzenden Schultern.

Warum löst Stress Verspannungen aus?

Sobald Du Stress empfindest, sendet Dein Gehirn Impulse an Deine Muskulatur und diese spannt sich an. Eigentlich eine gute und vor allem ganz natürliche Reaktion – denn so kannst Du schnell auf mögliche Gefahren reagieren.

Im natürlichen Zyklus lässt der Stress dann irgendwann wieder nach und Deine Muskulatur kann sich entspannen. In unserer Gesellschaft sind wir jedoch häufig unter Dauerstress, das heißt, auch die muskuläre Anspannung bleibt längerfristig bestehen. Das kann zu stressbedingten Dauerverspannungen der Rücken-, Schulter- oder Nackenmuskulatur führen – und darauf gründen sich auch die oben genannten Redewendungen!

Was kannst Du tun?

Grundsätzlich kannst Du zwei Ansatzpunkte miteinander kombinieren:

  1. Langfristig: Die Situation oder Deinen Umgang damit ändern
    Solange die stressige Situation als Ursache besteht und Du genau gleich darauf reagierst, sendet Dein Körper weiterhin Signale an Deine Muskulatur und die Verspannungen bleiben bestehen bzw. kommen immer wieder. Frag Dich: Was kannst Du an der Situation oder an Deiner Reaktion ändern, damit Du sie nicht mehr als stressig empfindest?
  2. Kurzfristig: Schmerzen lindern und Verspannungen lösen
    Während Du Dich mit der Ursache der Anspannung beschäftigst, kannst Du natürlich gleichzeitig die aktuell bestehenden Verspannungen auflösen. Hier kann Wärme helfen (z.B. ein Wärmepflaster, eine Wärmflasche oder ein Heizkissen), sanfte Massagen gegen Schmerzen, Entspannungsmethoden wie Progressive Muskelentspannung – und sanfte Bewegung, zum Beispiel mit Yoga!

Yoga für Nacken und Schultern

Yoga dehnt sanft die Muskeln und wirkt entspannend für den ganzen Körper – und so kann Yoga Dir auch bei Nacken- und Schulterschmerzen helfen.

Genau dazu habe ich Dir ein neues Yoga-Video auf meinen YouTube Kanal gestellt! In dieser gut 15-minütigen Einheit lockern wir den Nacken und die Schultern und nehmen uns einen Moment Zeit, ganz bei uns selbst anzukommen.

Diese Einheit kannst Du ganz einfach im Sitzen mitmachen, Du brauchst keine Matte und auch keine Hilfsmittel. Sie eignet sich auch wunderbar als bewegte Pause im Büro! Wenn Dir die Einheit gefällt, schenk mir gerne einen Daumen nach oben, lass mir einen Kommentar unter dem Video und abonniere meinen Kanal, um kein neues Video mehr zu verpassen!

Hier geht’s zum Yoga für Nacken und Schultern

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden.
Akzeptieren

Komm in meine Community!

Melde Dich für meinen Newsletter an und erhalte regelmäßig exklusive Informationen, Tipps und Übungen zu den Themen Energie im Alltag, Yoga, Reflexion, Coaching und mehr!

Du erhältst eine E-Mail, in der Du um Bestätigung deiner Anmeldung gebeten wirst. Du kannst dem Empfang der Newsletter jederzeit widersprechen, einen Abmeldelink findest Du in jedem Newsletter. Der Versand der Newsletter erfolgt mittels MailerLite, bei dem auch die E-Mail-Adressen und weitere Informationen zum Versand und zur Analyse der Newsletter gespeichert werden. Ausführliche Informationen erhältst du in der Datenschutzerklärung