Yoga fürs Büro

Sitzt Du viel am Schreibtisch? Dann geht es Dir wie mir, ich verbringe jeden Tag viele Stunden im Sitzen vor dem PC-Bildschirm. Das kann gleich mehrere Probleme mit sich bringen:

Durch schlechte Haltung und fehlende Bewegung kann es zu Schmerzen und Verspannungen im Nacken, in den Schultern und im Rücken kommen. Außerdem wird oft zu wenig Pause gemacht, so dass der Kopf dauer-aktiv ist und abends nur schlecht abschalten kann. Stress baut sich auf, sowohl körperlich als auch mental.

Büro-Yoga kann hier Abhilfe schaffen. Damit meine ich einfache Yoga-Haltungen und kurze Flows, die direkt auf dem Stuhl am Schreibtisch oder im Stehen im Büro gemacht werden können. Du brauchst nur wenig Platz, keine Matte und nicht viel Zeit. So kannst Du Yoga spielend leicht in Deinen Alltag integrieren!

Die Vorteile von Büro-Yoga

Im Unterschied zur reinen Gymnastik spricht Yoga ganz gezielt alle Energie-Ebenen an. Du kommst ganz bei Dir an und tust Körper, Geist und Seele etwas Gutes:

  • Körperlich: Du beugst Schmerzen vor oder linderst sie, kommst zurück in die Aufrichtung so dass der Atem fließen kann, lockerst Deine Muskulatur und wirst beweglicher.
  • Mental: Du bekommst den Kopf frei und stärkst Deine Konzentration, dadurch kannst Du fokussierter Deine Aufgaben bewältigen und bist länger leistungsfähig.
  • Emotional: Du tankst frische Energie auf, schenkst Dir eine Auszeit und baust Stress ab – so bist Du auf Dauer zufriedener und glücklicher in Deinem Büro-Alltag.

Welche Übungen eignen sich?

Zuerst einmal: Der Rahmen ist wichtig. Nimm Dir bewusst Zeit und Ruhe für die Yoga-Einheit (10 Minuten reichen). Wenn möglich, ziehe Deine Schuhe aus und lege enge Kleidung (wie z.B. eine Krawatte) ab. Es darf bequem sein.

Die folgenden Übungen lassen sich leicht in den Büro-Alltag einbauen:

  • Atem-Übungen wie die tiefe Bauchatmung helfen Dir, Dich zu zentrieren. Sie beruhigen Dein Nervensystem und unterstützen die Konzentration.
  • Einfache Nackenübungen (z.B. den Kopf kreisen oder in alle Richtungen dehnen) helfen bei Verspannungen im Schulterbereich und können Kopfschmerzen vorbeugen.
  • Vorbeugen (im Sitzen oder im Stehen) wirken entspannend und dehnen die gesamte Körperrückseite. Außerdem kannst Du so eine neue Perspektive auf Sachverhalte bekommen.
  • Die Wirbelsäule in alle Richtungen dehnen (Vor-/Rückbeuge, seitliche Dehnung, Drehung) unterstützt bei Rückenschmerzen und bringt Dich in eine aufrechte Haltung.
  • Balance-Haltungen (wie z.B. der Baum oder der Adler) wirken unterstützend auf Deine innere Balance und fördern Gelassenheit und Ausgeglichenheit.

Auf meinem YouTube Kanal habe ich eine 9-minütige Büro-Yoga-Einheit auf dem Stuhl gepostet. Ich leite Dich durch eine Sonnengruß-Variation im Sitzen, damit lockerst Du die Muskeln und schenkst Dir frische Energie. Lade Deine KollegInnen ein und probiert es gemeinsam aus!

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden.
Akzeptieren

Je regelmäßiger Du Dir Zeit für Büro-Yoga nimmst, umso tiefergehende Effekte wirst Du wahrnehmen. Gönn Dir die paar Minuten täglich für Dein Wohlbefinden!