Ein frischer Start ins Neue Jahr: Die meisten von uns fassen jedes Jahr aufs Neue gute Vorsätze, nur um sie dann bereits vor Ende Januar wieder aufgegeben zu haben. Doch es gibt einiges, worauf Du achten kannst, damit Deine Ziele Realität werden!

Jahreswechsel: Zeit für einen Neustart

Es geht dem Ende des Jahres entgegen – normalerweise die Zeit, in der viele von uns gute Vorsätze fassen und Pläne fürs nächste Jahr schmieden. Weniger Stress, mehr Zeit für die Familie, mehr Sport – das waren laut einer Umfrage der Krankenkasse DAK die meistgenannten Ziele für 2019. Bereits an vierter Stelle stand mehr Zeit für sich selbst finden, mehr als die Hälfte der Deutschen hatten sich dies vorgenommen. Die Pläne für 2020 werden ähnlich aussehen.

Viele Vorsätze scheitern

Trotz aller guten Vorsätze scheitern die meisten Menschen jedoch bei der Umsetzung. Meist ist nach kurzer Zeit wieder alles beim Alten. Eine Studie zeigt, dass zwei Drittel der Deutschen ihre Vorsätze bereits vor Ende Januar wieder aufgegeben haben.

Darüber hinaus kann ein guter Vorsatz sogar zu einer Verschlechterung der Situation führen! Wenn z.B. Gewicht verlieren das Ziel ist, kann einen das so unter Druck setzen, dass man erst recht zu mehr Süßigkeiten greift.

5 Schritte zum Erfolg: Wie Veränderungen gelingen und Du Deine Ziele erreichst

Das muss Dich nicht verzweifeln lassen. Es gibt ein paar Dinge zu beachten, damit die guten Vorsätze auch Realität werden. Folge diesen 5 Schritten und mach Deine Träume wahr!

Schritt 1: Kenne Dein Warum

Viele Vorsätze treffen wir aus einem Gefühl des Mangels: Ich bin nicht schlank genug, mein Körper ist nicht fit genug, ich werde nicht genug geliebt… Welche der Ziele, die Du Dir setzt, sind wirklich getrieben aus wahrer Selbstfürsorge, und welche sind nur noch Selbstoptimierung?

Hinterfrage Deine Wünsche und nimm dir Zeit, darüber zu reflektieren, was Du persönlich wirklich möchtest. Nur mit einer starken Motivation, wenn Du mit Körper, Geist und Seele hinter Deinem Wunsch stehst und er wirklich höchste Priorität in Deinem Leben genießt, wirst Du es dauerhaft schaffen, ihn umzusetzen.

Schritt 2: Nimm Dir ein konkretes Ziel vor

Wie ich schon öfter geschrieben habe, folgt die Energie der Aufmerksamkeit. Je mehr Energie Du auf ein Ziel konzentrierst, umso realistischer wird es für Dich. Fass daher nicht 20 gute Vorsätze für 2020, sondern nur einen (und der sollte natürlich realistisch sein). Und auf den fokussierst Du Dich dann im Neuen Jahr.

Formuliere Deinen Vorsatz dabei so, als ob er schon Realität wäre. Mach ihn so konkret wie möglich. Möchtest Du zum Beispiel mehr Zeit mit der Familie verbringen, schreib Dir auf: Ich verbringe jeden Tag 30 Minuten mit meiner Familie. Mal Dir bildhaft aus, wie schön es ist und wie gut Du Dich fühlst, wenn Du Dein Ziel erreichst. Dadurch verankerst Du Deinen Wunsch bereits jetzt in der Realität.

Schritt 3: Mach das Ziel sichtbar

Es ist wichtig für Deinen Geist, dass Dein eines Ziel immer wieder in Deinem Leben auftaucht. Setz Dir Anker im Alltag: Zum Beispiel ein Post-It am Badezimmerspiegel, ein Foto auf Deinem Vision Board, ein Zettel am PC-Bildschirm – was auch immer Dir hilft, Deinen Wunsch im wahrsten Sinne des Wortes im Auge zu behalten.

Gib Deinen Vorsatz auch öffentlich bekannt. Binde Familie, Freunde und Bekannte mit ein. Einmal findest Du so vielleicht Verbündete und ihr könnt den Weg gemeinsam gehen. Außerdem wirkt ein öffentliches Bekenntnis verpflichtend und hilft Dir, auch in schwachen Momenten stark zu bleiben.

Schritt 4: Plane kleine Schritte und feiere Erfolge

Von 0 auf 100 klappt nur in den seltensten Fällen. Setze Dir stattdessen kleine Etappen und feiere Zwischenziele. Möchtest Du z.B. 5 Kilo abnehmen, nimm Dir ein Kilo pro Monat vor und feiere jedes einzelne Kilo als Erfolg. Belohne Dich für jedes erreichte Zwischenziel. Dadurch machst Du Erfolge sichtbar und bleibst langfristig motiviert.

Schritt 5: Sei liebevoll zu Dir selbst

Sei Dir im Vornherein darüber klar, dass Misserfolge zu jeder Veränderung dazu gehören. Es wird Tage geben, da gewinnt der innere Schweinehund. Du kannst Dir bereits jetzt Gedanken dazu machen, welche Situationen Dich gegebenenfalls zurückwerfen – und Dir dann einen Notfallplan überlegen.

Und selbst wenn es einen Rückschlag gibt – wirf nicht alles über Bord und verteufele Dich auch nicht. Im Gegenteil, geh liebevoll mit Dir selbst um und mach morgen einfach wieder da weiter, wo Du gestern aufgehört hast. Von einem Rückschlag geht die Welt nicht unter!

Meine persönlichen Lieblings-Vorsätze

Auch ich bin Fan davon, Vorsätze fürs Neue Jahr zu treffen – es gehört irgendwie dazu. Und ja, auch bei mir sind viele davon im Nirwana verpufft.

Es gibt jedoch auch alte Vorsätze, die mittlerweile Teil meines Lebens sind. Meine Morgenroutine zum Beispiel – Zeit für mich selbst, um den Tag entspannt zu beginnen. Oder Yoga als fester Bestandteil meines Lebens. Oder der kontinuierliche Fokus auf mehr Achtsamkeit und bewussteres Handeln. Übrigens: Keinen dieser Vorsätze habe ich an Silvester getroffen 😉.

Du siehst also, egal ob zum Jahreswechsel oder an einem beliebigen anderen Tag: Wenn Dir ein Wunsch wirklich wichtig ist, Du ihn möglichst konkret machst und immer im Auge behältst, und Dir kleine Schritte vornimmst, steht Dir alles offen. Denk immer daran: Du kannst es, Du willst es und Du hast es in der Hand!

2 Kommentare zu „Das Märchen von den guten Vorsätzen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s