Durch Achtsamkeit und Gewahrsein verankern wir unseren Geist im Hier und Jetzt. Dadurch nehmen wir den Moment bewusst wahr und können uns den ganzen Tag lang an vielen kleinen Dingen erfreuen. Das reduziert Stress und stärkt unsere mentale Energie!

Gemeinsam stark

Unser Geist tendiert dazu, kontinuierlich entweder die Vergangenheit zu analysieren oder sich über die Zukunft Sorgen zu machen. Im jetzigen Moment sind wir eher selten mit unseren Gedanken. Durch Achtsamkeit und Gewahrsein trainieren wir unseren Geist, den Moment im Hier und Jetzt bewusst wahrzunehmen und zu genießen.

  • Achtsamkeit bezeichnet die Fähigkeit, die Aufmerksamkeit bewusst auf den jetzigen Moment zu fokussieren
  • Gewahrsein bedeutet das Wahrnehmen unserer innerlichen und äußerlichen Umgebung, offen, ohne Interpretation

Achtsamkeit und Gewahrsein unterstützen uns im Tandem. Wir können praktisch alles in unserem Leben mit Achtsamkeit und Gewahrsein tun: Unser Geist ist fokussiert auf das, was gerade ist, und nimmt es bewusst wahr, ohne es zu bewerten. Dadurch reduzieren wir Stress, stärken unsere Lebenskraft und verbessern unsere Lebensqualität.

3 einfache Übungen

Es gibt unzählige Angebote im Bereich Achtsamkeit und Gewahrsein. Ganze Industriezweige haben sich auf dieses an sich einfache Konzept spezialisiert. Dabei können Achtsamkeit und Gewahrsein ganz einfach im normalen Alltag trainiert werden. Ich gebe euch hier drei einfache Übungen, die ihr in euren normalen Tagesablauf integrieren könnt:

Atmen

Ohne Atmung sind wir nicht lebensfähig, trotzdem läuft sie meistens unbewusst ab. Nimm Dir ein paar Minuten Zeit – während Du zum Beispiel wartest, dass die U-Bahn kommt oder das Wasser kocht – und beobachte einfach nur Deinen Atem. Wie fließt er in Deinen Körper hinein? Wohin? Welche Bereiche dehnen sich aus, welche ziehen sich zusammen? Wie kommt er wieder heraus? Wo kommt der Atemreflex her?

Duschen

Meist denken wir morgens unter der Dusche an den Tagesablauf, z.B. was noch alles erledigt werden muss. Probiere das nächste Mal, Deine Sinne bewusst aufs Duschen zu fokussieren: Wie fühlt sich das Wasser sich auf der Haut an? Wie hört sich das Rauschen der Dusche an? Wie riecht das Duschgel? Wie sehen die Wasserperlen auf der Haut aus?

Tee trinken

Lässt sich super im Büro umsetzen. Statt nebenher das Getränk Deiner Wahl zu schlürfen, während Du das nächste Gespräch mit Deinem Chef vorbereitest, nimm Dir Zeit für den Genuss: Wie fühlt sich die Tasse in Deiner Hand an? Die Berührung der Tasse am Mund? Wie schmeckt das Getränk und wo im Mund schmeckst du es? Spürst Du, wie die Flüssigkeit durch Deine Kehle rinnt?

Das hört sich im ersten Moment vielleicht übertrieben an, aber kleine Momente der Achtsamkeit und des Gewahrseins helfen uns, unsere Gedanken und unseren Geist zu erden und dadurch unsere mentale Energie zu stärken. Viele von uns hetzen nur gestresst von Situation zu Situation, ohne den einzelnen Moment wahrzunehmen. Dabei bietet jeder Tag zahlreiche Möglichkeiten, kurz innezuhalten, wahrzunehmen und zu genießen. Viele wissenschaftliche Studien haben die positiven Auswirkungen auf Gesundheit und Lebensfreude mittlerweile bestätigt.

Was ist Dein täglicher Moment der Achtsamkeit und des Gewahrseins?

Bonus-Übung: Barfuß laufen

Eine meiner persönlichen Lieblings-Übungen: Barfuß laufen, und zwar nicht nur in der Wohnung, sondern gerne draußen in der Natur. Es ist faszinierend, wie viele Eindrücke man über die Füße wahrnehmen kann!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s