Wir interpretieren jede Situation mit unserem Geist und schaffen so aus den Fakten unsere persönliche Realität. Je positiver wir Situationen interpretieren, umso mehr Energie können wir daraus ziehen. Die Drei-Brillen-Übung kann hierbei helfen.

Beachtung schafft Verstärkung

Das, worauf wir unsere Konzentration lenken, nehmen wir bewusst wahr. Wir können eine positive Grundstimmung kultivieren, indem wir uns auf die positiven Dinge im Leben fokussieren, und dadurch unseren mentalen Energielevel im grünen Bereich halten.

Leider tendieren viele Menschen dazu, gerade in Konfliktsituationen in die Opferrolle zu verfallen. Sie machen äußere Umstände oder ihre Mitmenschen für ihre Situation verantwortlich, suchen Schuldige und bemitleiden sich selbst. Das verstärkt negative Gefühle und Gedanken und zieht unsere Lebenskraft nach unten.

Die Drei-Brillen-Übung

Es liegt an uns, wie wir Konfliktsituationen beurteilen, und welche Gedanken und Gefühle wir durch diese Interpretation in uns hervorrufen. Dies beeinflusst unsere Grundstimmung, und damit auch die uns verfügbare Energie, erheblich.

Die Drei-Brillen-Übung ist eine einfache Möglichkeit, sich den Unterschied zwischen den Fakten und unserer eigenen Interpretation davon bewusst zu machen und damit positive Gefühle hervorzurufen. Statt aus der Opferrolle betrachten wir dabei jede Situation durch drei verschiedene Brillen. Dadurch lässt sich die Situation so positiv wie möglich interpretieren, ohne Fakten zu leugnen oder falsch darzustellen.

Die umgekehrte Brille

Hier schauen wir uns die Situation aus der Sicht des Gegenübers an. Wir fragen uns: Was würde der/die andere jetzt sagen? Wie würde er/sie die Fakten interpretieren? Könnte er/sie damit Recht haben? Das hilft uns, andere Interpretationsmöglichkeiten zu finden, und relativiert unsere ursprüngliche Sicht der Dinge.

Die langfristige Brille

Bei der langfristigen Brille fokussieren wir uns auf den Zeithorizont. Wir fragen uns: Wie wichtig ist dieser Konflikt in einem Monat, einem Jahr, zehn Jahren? Wie beurteile ich meine Reaktion und das Ergebnis? Würde ich aus diesem Blickwinkel etwas anders machen? Diese Brille hilft uns, den Konflikt ins richtige Verhältnis zu setzen, und dadurch relativiert sich die Wichtigkeit der Situation.

Die weitsichtige Brille

Bei der weitsichtigen Brille geht es um den übergeordneten Kontext unabhängig vom konkreten Ergebnis des Konflikts. Mögliche Fragen, die wir uns stellen können, lauten: Was kann ich aus dieser Situation lernen? Wie bin ich persönlich gewachsen? Was nehme ich aus diesem Konflikt mit? Dadurch fokussieren wir unsere Energie auf das positive Ergebnis, statt in der Opferrolle zu verharren.

Du hast die Wahl

Nicht nur in Konfliktsituationen – in jedem Augenblick entscheiden wir, worauf wir den Fokus setzen und wie wir den Augenblick interpretieren. Je öfter wir uns das bewusst machen, und dann proaktiv eine positive Interpretation der Fakten anstreben, um so positiver wird unsere Grundstimmung und umso mehr Energie haben wir dadurch zur Verfügung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s