Sinnhaftigkeit kann eine bedeutende Energiequelle für uns sein, wenn wir bewusst mit unseren tieferen Bedürfnissen umgehen und unser Leben darauf ausrichten, was uns wirklich wichtig ist.

Energie für die Seele

Neben Körper und Geist gibt uns auch unsere Seele Energie. Ein Weg, wie wir emotionale Energie schöpfen können, ist aus dem tiefen Verständnis und dem Handeln danach, was uns persönlich wirklich wichtig ist. Wenn das, was wir tun, mit dem übereinstimmt, was uns wichtig ist und was wir für bedeutsam halten, ist das eine stetig sprudelnde Energiequelle für uns: Wir sind konzentrierter und ausdauernder und außerdem insgesamt zufriedener.

Viele Menschen sind sich allerdings nicht bewusst, was ihnen im Leben wirklich wichtig ist. Der stetige Druck durch hohe Anforderungen und wenig Zeit lässt ihnen keinen Raum, sich darüber Gedanken zu machen. Um unsere Seele als Energiequelle anzuzapfen, können wir in drei Schritten vorgehen:

1. Die wichtigsten Rollen in unserem Leben bewusst definieren und priorisieren.

Jeder von uns erfüllt in seinem Leben zahlreiche Rollen – z.B. Mutter, Angestellte, Tochter, ehrenamtlich Tätige, Schwester, Sportlerin, Unternehmerin… die Liste lässt sich fortführen. Ein erster Schritt besteht darin, sämtliche Rollen einmal aufzuschreiben, um uns bewusst zu machen, wie vielfältig unser Leben ist. Aus dieser Vielzahl können wir dann in einem zweiten Schritt bewusst die Rollen heraussuchen, die uns wirklich wichtig sind (es sollten maximal sechs sein, mehr können wir nicht gleichzeitig priorisieren).

2. Klare Visionen, Vorstellungen und Ziele definieren.

Für diese sechs wichtigsten Rollen definieren wir dann jeweils eine Vision. Wenn „Mutter“ z.B. eine dieser Rollen ist, stellen wir uns ganz konkret vor, wie wir diese Rolle idealerweise ausfüllen möchten. Welche Vorstellungen haben wir dazu, und welche Ziele möchten wir erreichen? Das kann in diesem Fall beispielsweise sein, jeden Tag einen bestimmten Zeitraum für die Familie freizuhalten, Sonntag morgens mit den Kindern zu kuscheln, oder einen bestimmten Erziehungsstil zu verfolgen. Diese Visionen müssen im Einklang mit unseren persönlichen Werten stehen, um auch dauerhaft inspirierend zu sein.

3. Unsere Zeit und Energie auf die Erfüllung der Visionen konzentrieren.

In einem dritten Schritt schauen wir uns dann an, inwieweit unsere Visionen bereits mit der Realität übereinstimmen. Um beim Beispiel der Mutterrolle zu bleiben: Wenn mein Ziel ist, jeden Sonntag morgens mit den Kindern zu kuscheln – mache ich das auch? Nehme ich mir die Zeit und Kraft? Bei den Rollen, bei denen noch ein Unterschied besteht, können wir dann zielgerichtet Energie und Zeit darauf konzentrieren, unserer Vision immer näher zu kommen.

Anspruch und Wirklichkeit klaffen häufig auseinander

Häufig sind wir von unseren Visionen noch weit entfernt. Schon die bewusste Auseinandersetzung mit diesem Thema kann einem die Augen öffnen, wie wenig wir uns bisher mit unseren Werten beschäftigt haben und wie selten wir uns fragen, was wirklich wichtig ist für uns. Das „normale Leben“ wird häufig von äußeren Ansprüchen dominiert, und nur die Wenigsten halten inne und fragen, wofür sie eigentlich stehen wollen.

Auch hier gilt: Ärgere Dich nicht über Dich selbst. Sich darüber bewusst zu werden und diese Punkte anzugehen, ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu mehr Lebenskraft. Es schafft eine starke intrinsische Motivation und lenkt unsere Energie in bewussten Bahnen. Geh liebevoll mit Dir selbst um und konzentriere Dich darauf, jetzt den ersten Schritt zu gehen.

Die Kraft der Alltags-Rituale

Rituale im Alltag unterstützen uns dabei, unserem Ziel näher zu kommen. Schau Dir für jede Deiner Visionen an, welche kleinen Verhaltensweisen Du in Deinem Alltag problemlos einbauen kannst. Das hilft Dir, Deine Werte und Dein Verhalten nachhaltig in Einklang zu bringen. Wenn im bisherigen Beispiel der Sonntagmorgen für die Kinder reserviert ist, lege ich mir keine Sportstunden oder anderen Termine dort hinein. Jeder kleine Schritt hin zu unseren Visionen bestärkt uns, erfrischt die Seelenkraft und lässt uns mit viel positiver Energie den Tag gestalten.

2 Kommentare zu „Das Streben nach Bedeutsamkeit

Schreibe eine Antwort zu Lisa Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s