Unser Körper ist ein zentraler Energie-Lieferant und trägt uns durch unser gesamtes Leben. Trotzdem vernachlässigen wir ihn oft und geben ihm nicht die Möglichkeit, seinen Energie-Speicher gefüllt zu halten. Ein bewusster Umgang mit unserem Körper und seinen Energie-Bedürfnissen ist der erste Schritt zu erfolgreichem Energie-Management.  

Unser Körper gewöhnt sich an Vernachlässigung

Viele Menschen sitzen im Hamsterrad fest: Sie bekommen nicht genug Schlaf, bewegen sich nicht ausreichend, ernähren sich ungesund und haben keine Zeit für Erholung. Dadurch gehen sie gehetzt und gestresst durch den Tag, fühlen sich dauernd müde und können sich kaum noch zu irgendwelchen Aktivitäten aufraffen – und machen sich trotzdem keine Gedanken darüber, wo die Energie auch herkommen soll. Doch unser Körper ist anpassungsfähig: Er gewöhnt sich daran, auf niedrigem Energie-Level zu funktionieren, und es fühlt sich schon fast normal an. Wir gewöhnen uns so sehr an diesen Zustand, dass wir fast vergessen, wie gut wir uns körperlich eigentlich fühlen könnten!

Proaktives Energie-Management hilft

Doch so muss es nicht sein. Unser Körper ist neben Geist und Seele unser zentraler Energie-Lieferant.  Es lohnt sich, sich aktiv mit ihm auseinanderzusetzen und zu lernen, die physischen Energie-Speicher bewusst immer wieder aufzufüllen. Wir können unsere physische Energie mit einfachen Mitteln bewusst managen. Bewegung, Schlaf, Ernährung und Entspannung sind die zentralen Hebel, die uns unserem Körper Energie schenken.

Coaching Input: Schreibe einen Brief an Deinen Körper

Betrachte Deinen Körper mal als Deinen besten Freund. Er ist immer bei Dir, trägt Dich durch Dein gesamtes Leben. Um was bittet er Dich dafür? Wie unterstützt Du seine Bedürfnisse? Wie oft hast Du Dich damit schon auseinandergesetzt?

Als Coaching Input habe ich Dir dazu eine spannende Übung mitgebracht: Schreibe einen Brief an Deinen Körper. Das hört sich im ersten Moment vielleicht komisch an, bringt Dich aber dazu, Dich aktiv und bewusst damit auseinanderzusetzen, wie Du mit Deinem Körper umgehst. Das ist der erste, wichtige Schritt in Richtung ganzheitliches Energie-Management.

Schreib einfach drauf los – niemand außer Dir wird diesen Brief lesen. Schreib über das, was Du Dir für Deinen Körper wünscht, was Dir vielleicht leid tut, für was Du Deinem Körper dankbar bist, und was Deine Ziele für ein ausgewogenes physisches Energie-Management sind.

Sei liebevoll zu Dir selbst

Diese Übung gibt Dir die Möglichkeit, bewusst zu reflektieren und Klarheit zu schaffen. Stell sicher, dass du genügend Zeit und Ruhe hast, während Du Deinen Brief schreibst. Als ich die Übung zum ersten Mal gemacht habe, war es ziemlich emotional – vielleicht geht es Dir ähnlich? Ärger Dich nicht darüber und schäm Dich auch nicht – jede Reaktion ist eine gute Reaktion und hilft Dir auf Deinem Weg ein Stück weiter.

Die Übung wird Dir auch helfen, Deinem Körper in Zukunft besser zuzuhören. Er gibt uns kontinuierlich Signale, mal leiser und mal lauter, und sagt uns, was er benötigt. Hör zu, wenn er schlafen möchte, Bewegung oder Nahrung braucht, oder entspannen muss. Bau Dir kleine Rituale in den Alltag ein, die für Dich leicht umzusetzen sind. Dadurch hältst Du Deine physischen Energie-Speicher immer gut gefüllt und kannst kraftvoll dein Leben gestalten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s